Virtual Requiem - Junges Theater Wachenbuchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Virtual Requiem

Archiv
Schauspiel von Jugendlichen für Jugendliche

Emily: „Ich bin der Teil vom Vogel, der nicht am Himmel ist“

Emily  ist 16 Jahre alt und lebt irgendwo in einer deutschen Stadt. Eigentlich  ist sie ganz glücklich- bis zu diesem Moment, in dem plötzlich ein  pikantes Foto von ihr in der Schule auftaucht… Von da an wird ihr Leben  zum Alptraum.  VIRTUAL REQUIEM erzählt von Gewalt und Verletzungen, von  leichtfertigem Umgang mit dem Internet und den Folgen. Wie schnell ein  soziales System zu einem Horrortrip für eine Person wird und  Denunzierung und Ausgrenzung entstehen, behandelt die Inszenierung auf  eine Weise ohne erhobenen Zeigefinger. Dabei geht es nicht unbedingt  darum die Schuldfrage zu erörtern- sondern aufzuzeigen, wie Mobbing  geschieht, wie aus einem Spaß schnell eine Spirale der Gewalt werden  kann und worin die Gefahren des Internets liegen.  Wo fängt Gewalt an  und warum ist es so schwer den Stempel des Opfers von seiner Stirn zu  wischen? Das Theaterstück wurde von den jungen Darsteller/innen selbst  entwickelt und von Christoph Goy und Moritz Kievel für die Bühne  bearbeitet. Text, Videoinstallation und Schauspiel verschmelzen zu einer  Momentaufnahme und einem Blick in die Innenwelt von Emily. Das Stück  richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene und liefert  einen emotionalen Blick zum Thema Mobbing. Für ein Gespräch nach der  Vorstellung ist das Ensemble immer offen.

Das Stück ist abgespielt.


Informationen zum Stück
PremiereSpieldauerRegieEnsemble
Mai 2016ca. 45 Minuten
keine Pause
Moritz Kievel
Emily Hannah Striebel
Mutter Emma Walker
Kiara Svenja Schreiber
Gabi Loana Walter
Frau Schäffer Anna Becker
Erzählerin Louisa Arndt
RegieassistenzTechnikAltersfreigabe
Christoph GoyMoritz Kievelab 12 Jahren
Besondere Hinweise
Es sind keine besonderen Hinweise bekanntzugeben.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü